Proteinentferner

Reinigung von Kontaktlinsen - ProteinentfernerRund jeder zweite Mensch hat eine Fehlsichtigkeit. Ein Großteil davon muss korrigiert werden. Gerne wird hierbei auf Kontaktlinsen zurückgegriffen.

Doch damit die Freude an den Linsen nicht durch Ablagerungen auf Selbigen getrübt wird, sollten diese regelmäßig einer gründlichen Reinigung unterzogen werden. Hierfür lohnt es sich, einen Proteinentferner zu nutzen, da nur dieser eine porentiefe Reinigung garantieren kann. Doch warum muss ein Proteinentferner verwendet werden und was entfernt er genau?

Warum ein Proteinentferner so nützlich ist

Unser Tränenfilm enthält einige Substanzen, die sich auf Kontaktlinsen ablagern können. Hierzu gehören die so genannten Proteine, die umgangssprachlich auch als Eiweiße bezeichnet werden. Aber auch einige Medikamente können Substanzen hervorrufen, die sich auf Kontaktlinsen festsetzen und diese verschmutzen. Entfernt werden können diese nur mit einem Enzym, welches in den Proteinentferner-Tabletten enthalten ist.

Um eine gründliche Reinigung zu gewährleisten, sollte einmal pro Woche ein Proteinentferner zur Anwendung kommen. Dafür wird eine Tablette in Kochsalzlösung oder in einem einstufigen Pflegemittel aufgelöst und die Kontaktlinsen im besten Fall über Nacht in der Flüssigkeit gelagert. Im Anschluss werden die Linsen gründlich mit einer Kochsalzlösung abgespült und können wieder auf das Auge gesetzt werden.

Ein breites Sortiment mit guten Angeboten

Proteinentferner gibt es von vielen Herstellern. Meist wählt man denjenigen, den der Hersteller des verwendeten Pflegemittels anbietet. Jedoch ist es durchaus auch möglich, auf andere Anbieter zurückzugreifen. Sehr gerne werden die Tabletten von LensCare genutzt, da diese zum einen recht günstig, zum anderen aber auch mit jedem anderen Pflegemittel gut verträglich sind. Für harte und formstabile Kontaktlinsen greift die Mehrheit der Nutzer auf die Total Care Proteinentfernungstabletten von AMO zurück. Sie sind ebenfalls mit vielen Reinigern kombinierbar und haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Tipps und Tricks

Proteinentferner lohnen sich nur, wenn man Dauerlinsen trägt oder durch die konstante Einnahme von Medikamenten auf den Wochenlinsen Ablagerungen findet.

Dann können diese auch nach 3 bis 4 Tagen einmal gründlich gereinigt werden. Trägt man Monats- oder Jahreslinsen, so ist eine Proteinentfernung einmal pro Woche zu empfehlen. Damit die Freude am Tragen der Kontaktlinsen nicht durch ein mangelndes Sehergebnis oder ein Fremdkörpergefühl getrübt wird.

Übrigens: Auch Farblinsen können mit einem Proteinentferner gereinigt werden. Der Farbaufdruck wird dadurch nicht geringer und löst sich auch nicht ab.