Multifokale Linsen

Kontaktlinsen, mit denen man sowohl in der Ferne, wie auch in der Nähe deutlich sehen kann, nennt man multifokale Linsen. Der Volksmund nennt diese Linsen auch Mehrstärkenlinsen. Benötigt werden diese, wenn das Auge nicht mehr in der Lage ist, sich optimal an unterschiedliche Entfernungen anzupassen. Dabei handelt es sich um eine so genannte Alterssichtigkeit, die etwa ab den 45. Lebensjahr auftritt.
Multifokale Kontaktlinsen werden als weiche und als harte Linsen angeboten. Zudem kann man zwischen Tages- und Monatslinsen wählen. Allerdings benötigen diese Linsen eine genaue Anpassung von einem Augenarzt oder einem Optiker. Eine Erstbestellung sollte daher nicht über das Internet erfolgen.

Eingewöhnungsphase von Multifokalen Linsen

Die Gewöhnungsphase an eine multifokale Linse kann von Träger zu Träger unterschiedlich sein. Aufgebaut sind diese Linsen wie ein Gleitsichtglas. Das heißt, dass die Übergänge zwischen der Ferne und der Nähe fließend sind. Da man den Sehwinkel bei Kontaktlinsen nicht mit einer Änderung der Kopfhaltung beeinflussen kann, ist hier besonders das Gehirn gefragt. Dieses bestimmt, in welcher Entfernung scharf gesehen wird. Hinzu kommt, dass es unterschiedliche Systeme von multifokalen Linsen gibt.
Man sollte also nicht zwischen den Systemen hin und her wechseln, wenn man sich an ein System gewöhnt hat. Gerade bei der Nachbestellung im Internet ist dies sehr wichtig. Auch wenn ein anderer Hersteller ein günstigeres Angebot hat, sollte man diesen nur wählen, wenn er auch das gleiche multifokale System verwendet. Ein genauer Vergleich der Bezeichnungen ist hier unumgänglich.

Alternativen zu Multifokalen Linsen

Wer mit multifokalen Linsen nicht zurechtkommt, sollte einmal über bifokale Linsensysteme nachdenken. Hierbei handelt es sich um Linsen, welche nur zwei Sehbereiche aufweisen. Die Eingewöhnung gestaltet sich hier weniger kompliziert. Sollte dies auch nicht den gewünschten Erfolg bringen, kann man immer noch auf Einstärken Linsen für die Ferne zurück greifen und den Nahbereich mit einer zusätzlichen Lesebrille abdecken.